Tradeo Erfahrungen

Demokonto eröffnen
Händler Bewertung
11 Minuten Lesedauer/aktualisiert: 01 September 2020

Das Review soll einen Überblick vermitteln, bevor Nutzer mit Tradeo Social Trading Erfahrung machen. Das Konzept des Anbieters: Durch das Lernen von erfahrenen Tradern und den Austausch sollen Nutzer ihre Kenntnisse erweitern.

Nutzer profitieren bei Tradeos Social Web Trader von kommunikativen Feeds, der übersichtlichen Darstellung der Charts und der unkomplizierten Einbindung von Analysetools. Tradeo ist ein Unternehmen der UR TRADE FIX Ltd. mit Sitz in Limassol und lizenziert von CySEC, das entsprechend den EU-Vorschriften für die Kundenabsicherung sorgt. Für registrierte Mitglieder ist die Nutzung kostenlos, ein Handelskonto wird über eine Mindesteinzahlung von 250 Euro eröffnet.

Stärken
  • Unbegrenztes Demokonto
  • Umfangreicher Austausch in der Community
  • Sehr breites Angebot
  • Große Auswahl an Top Tradern
  • Interessantes Vergütungsmodell
Schwächen
  • Kein telefonischer Support

Was kann man bei Tradeo handeln?

Demokonto eröffnen

Tradeo Social Trading Erfahrungen

€250 Min. Einzahlung
Gut App Support
1:30 Max. Hebel

Der auf Zypern registrierte Online-Broker Tradeo agiert als STP-Broker mit festen Spreads, die etwas höher als bei anderen Anbietern ausfallen, dafür aber auch für volatile Märkte gelten. Das Handelsangebot ist überschaubar. Der Schwerpunkt liegt mit über 50 verfügbaren Währungspaaren auf Forex-Trading. Seit neuestem gehören auch die fünf wichtigsten Kryptowährungen, Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash und Ripple zum Angebot.

Die handelbaren Devisen werden ergänzt durch wenig mehr als 20 weitere Vermögenswerte für CFDs und einige wenige Rohstoffe, etwa Gold, Öl oder Silber. Recht wenige Aktien und die zehn großen Indizes komplettieren das Handelsangebot. Gehandelt werden kann mit Hebeln von bis zu 1:30, abhängig vom Produkt. CFDs werden 1:30 gehebelt, Kryptowährungen nur 1:1.

Tradeo Konten in der Übersicht

Das Kontomodell wird durch die Einlagensumme definiert und legt entsprechend auch die Spreads fest. Die Unterschiede zwischen Gold und Diamond Account lassen sich anhand des Währungspaares EURUSD gut demonstrieren – 2.7 bzw. 0.8 Pips:

  • Gold Account 250 bis 4.999 US-Dollar
  • VIP Account 5.000 bis 19.999 US-Dollar
  • Platinum Account ab 20.000 US-Dollar
  • Diamond Account nach Vereinbarung, ein Kontomodell für professionelle Trader.

Tradeo Erfahrungen: Forex überwiegt

Beim Tradeo Social Trading kommen vor allem Anleger mit Interesse am Forex-Trading auf ihre Kosten. Da allerdings auch die wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Aktien vorhanden sind, lässt sich trotz des nicht sehr großen Handelsangebotes noch ein differenziertes Portfolio zusammenstellen.

Wie hat Tradeo in den wichtigsten Kriterien abgeschnitten?

Kosten

Bei den ersten Tradeo Social Trading Erfahrungen fallen keine Gebühren an. Die Registrierung, das Demokonto und die Kontoführung sind kostenlos. Tradeo finanziert sich durch die Spreads der Orders. Der Broker stellt die Kurse nicht selbst, sondern leitet diese zu Banken weiter. Tradeo bietet feste Spreads an, etwa 2,9 Pips für EUR/USD. Diese sind zwar höher als bei anderen Anbietern, dafür sind die Konditionen auch für volatile Märkte verbindlich.

Für Trades fallen seitens Tradeo keine Kommissionen an. Vergütungen für kopierte Trader werden nicht von Tradeo vorgegeben, sondern müssen jeweils individuell ausgehandelt werden. Für die Kontoeröffnung ist eine Mindesteinlage von 250 EUR erforderlich, Einzahlungen sind gebührenfrei.

Tradeo Betrug? Versteckte Gebühren bei Tradeo

Es ist zu bemängeln, dass nicht alle Kosten deutlich und transparent kommuniziert werden. Nutzer müssen sich hier selbst kundig machen. Da Tradeo als STP-Broker fungiert, d. h. die Order der Kunden an den Liquiditätspool weitergibt, kann der Kunde anhand der verfügbaren Informationen nicht ersehen, wer der tatsächliche Liquiditätsprovider ist, wie groß die Liquidität ausfällt und wie eng die Spreads sind. Wollen Sie beispielsweise Spreads einsehen, müssen Sie den Kundenservice kontaktieren. Dann erfahren Sie auch, dass es unterschiedliche Kontomodelle gibt. Dies trägt nicht dazu bei, dass Tradeo seriös wirkt.

Leider macht man bei Tradeo Erfahrungen mit versteckten Kosten, etwa einer Inaktivitätsgebühr von 20 Euro bei einer Inaktivität von 90 Tagen, Gebühren für Auszahlungen und Wechselkursgebühren.

Konten & Accounts

Tradeo stellt für das Social Trading die hauseigene Plattform Social Web Trader zur Verfügung. Außerdem unterstützt Tradeo Trading Tools wie MetaTrader 4 und ACT-Broker. Demo- und Livekonten können eingebunden werden.

Für eine mobile Tradeo Social Trading Erfahrung sorgen Apps, die sowohl für Android als auch für iOS zum Download stehen.

Tradeo Erfahrungen: Social Web Trader

Wer das Social Trading nutzen möchte, sollte den SWT verwenden. Zwar kann auch auf MT 4 zurückgegriffen werden, aber ohne die Social Trading Features, die das Alleinstellungsmerkmal sind. Erfolgreiche Trader können anhand von Kennzahlen aufgelistet und überblickt werden, was vor allem für Einsteiger die Orientierung erleichtert.

Der Social Web Trader ist ausdrücklich für die Abwicklung von Trades innerhalb eines großen Netzwerkes konzipiert. Die Darstellung der Charts ist übersichtlich, eingebundene Indikatoren und Zeichentools erleichtern die Analyse. Das Anliegen des Anbieters war die Kombination verschiedener Investment Konzepte in einer einzigen Plattform, verbunden mit Nutzerfreundlichkeit, Flexibilität sowie der Möglichkeit, von den Strategien anderer Trader zu profitieren und eigene Strategien zu entwickeln.

Der Social Web Trader umfasst:

  • Kostenlose Trading-Signale
  • Kostenlose Echtzeit Markt-Alerts
  • Marktstimmungs-Indikator
  • Technische Indikatoren
  • Handel mit einem Klick
  • Eingebundener Kommunikations-Feed
  • MetaTrader 4 über Tradeo

Tradeo bietet seinen Kunden den Zugang zu der MetaTrader 4 (MT4) Trading-Plattform, der weltweit beliebtesten Trading-Plattform für Forex. MT4 bietet Tradern den Zugang zu fortgeschrittenen technischen Analysen und die Verwendung von automatisierten Trading-Systemen an.

Handelsplattform

Tradeo ist es gelungen, in seiner Handelsplattform SWT moderne Chart-Funktionen mit verschiedenen sozialen Funktionen zu verbinden. Der CFD- und Forex-Handel ist kombiniert mit dem Social Trading. Trader haben damit die Möglichkeit, über den Social Feed mit anderen Tradern zu kommunizieren, die Strategien und Empfehlungen anderer Trader einzusehen und diese mithilfe der One-Click-Funktion zu übernehmen. Auch Kauf- und Verkauf-Positionen können einem Klick ausgeführt werden. Die Einstellung von laufenden Orders ist aus dem Chart heraus oder über das Ausführungsfenster möglich.

Eine automatische Kopierfunktion erlaubt es Tradern, Teile des Portfolios dem Autopiloten anzuvertrauen und diesen Bereich dann mit einem anderen Trader zu verknüpfen. So werden dessen Trades auf dem eigenen Handelskonto ausgeführt – in Echtzeit.

Praktisch ist auch, dass die jeweiligen Charts entsprechend den Aktivitäten der Trader geschichtet werden, denen ein Nutzer folgt. Sie können somit umgehend sehen, wann immer ein anderer Trader Differenzkontrakte verkauft oder beispielsweise short geht.

Professionelle Trader haben zudem die Auswahl unter einer Vielzahl von technischen Indikatoren, darunter Relative Strength Index (RSI), Bollinger Bänder, Moving Averages und andere. Zu den Tools gehören außerdem ein Wirtschaftskalender, Marktpreise und Finanznews.

tradeo erfahrungen

Usability

Die Website von Tradeo ist sehr modern und ansprechend im Design. Einige grundlegende Informationen werden stichpunktartig aufgelistet. Möchte man mehr erfahren, wird es schwierig, Antworten auf die Fragen nach Gebühren und Kosten, verfügbaren Handelsangeboten oder Kontomodellen herauszusuchen.

So ist beim Informationsgehalt der Unterpunkte zum Social Trading Tradeo auf der Website nicht sehr informativ, kurz angerissen werden die verfügbaren Produkte und die Weiterbildungsangebote, ohne dass erschöpfend Auskunft gegeben wird. Zu manchen Fragen wird man über die Google-Suche schneller fündig als über die Website des Anbieters.

Die Handelsplattform ist deutlich besser gestaltet – hier findet sich der Nutzer schnell zurecht und kann leicht individuelle Anpassungen vornehmen. Sehr schön hier die Indikatoren und Tools für die Analyse und die Social Charts sowie der Tradeo Kommunikations-Feed, der es erlaubt, mit anderen Tradern zu diskutieren.

Unkomplizierte Erstregistrierung

Die Erstregistrierung und Einrichtung eines Demokontos bei Tradeo sind kostenlos, das entsprechende Formular ist leicht erreichbar und erlaubt auch die Registrierung über Facebook oder Google.

Überschaubares Menü

Das Menü der Tradeo-Website könnte besser strukturiert sein. Zwar gibt es Unterpunkte, die zu Seiten mit Informationen über das Unternehmen und das Konzept des Social Trading führen, die Inhalte hier sind allerdings sehr knapp.

Sprachwahl

Die Website erlaubt zwar eine Auswahl von Sprachen, darunter auch Deutsch. Wichtige Inhalte, etwa zu den rechtlichen Grundlagen, sowie die FAQ-Seite, sind allerdings nur auf Englisch verfügbar.

Kundensupport

Der Support schneidet im Tradeo Test insgesamt sehr positiv ab. Tradeo erlaubt die Kontaktaufnahme mit dem Support über Email, Telefon und Live-Chat. Dabei sind die Mitarbeiter des Kundendienstes 24 Stunden am Tag erreichbar, und an allen Wochentagen. Der deutschsprachige Support steht allerdings überwiegend werktags zur Verfügung, dies ist jedoch kein wirklich gravierender Nachteil. Nach Nutzerberichten sind die Support-Mitarbeiter durchweg hilfsbereit, freundlich und kompetent. Anfragen werden in der Regel zufriedenstellend bearbeitet.

Die FAQ Seite ist lediglich auf Englisch verfügbar, hier sind Grundkenntnisse der Sprache also Voraussetzung. Man würde sich möglicherweise ausführlichere Informationen wünschen, auch wenn zu einigen Themen weiterführende YouTube-Videos angeboten werden. Immerhin ist auch aus der FAQ-Seite heraus der Kontakt zum Support leicht herzustellen, falls man weitergehende Fragen hat.

Als Hilfe für Einsteiger ist beim Konzept des Social Trading sicherlich die Community wichtig, also das soziale Netzwerk der über Tradeo miteinander verbundenen Trader. Immerhin liegt dem Social Web Trader der Gedanke zugrunde, dass weniger erfahrene Trader durch das Beispiel erfahrener Vorbilder Anregungen erhalten und ihre Kompetenzen erweitern können.

Auch der Kommunikationsfeed des Social Web Trader, der auf der linken Seite der Plattform eingeblendet ist, erfüllt denselben Zweck. Die Community ist derzeit zwar noch nicht so groß, dass man hier auf eine breite Basis von Erfahrungen zugreifen könnte, es ist aber zu erwarten, dass gerade hier mit dem Wachstum des Anbieters auch ein Ausbau des Wissens-Netzwerkes einhergeht.

tradeo erfahrungen

Zahlungsmethoden

Bei Tradeo haben Nutzer ein recht umfassendes Repertoire von Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl. EC- und Kreditkarte sind ebenso möglich wie die meisten eWallets. Hierzu gehören beispielsweise PayPal, PaySafe Card, Skrill oder Neteller. Alternativ könnten Sofortüberweisung oder Trustpay verwendet werden.

Um Einzahlungen vornehmen zu können, sind jedoch Angaben zur Person erforderlich, die über die Erstregistrierung hinausgehen. Verlangt werden Name, Adresse, Geschlecht, Geburtsdatum und die Staatsangehörigkeit, außerdem eine Identifizierungsnummer. Tradeo verlangt hierzu den Upload eines gültigen Ausweisdokumentes. Weitere Fragen gelten den Erfahrungen des Neukunden auf dem Gebiet der Finanzmärkte, den Einkommensverhältnissen und eventuellen Anlagen.

Sind alle Angaben getätigt, kann die Zahlungsmethode ausgewählt und maximal 2.000 EUR eingezahlt werden – allerdings unter dem Vorbehalt, dass die oben erwähnten Dokumente zur Verifizierung innerhalb von 15 Tagen bei Tradeo eingehen. Wird die Verifizierung nicht abgeschlossen, überweist Tradeo den eingezahlten Betrag – abzüglich einer Auszahlungsgebühr – wieder zurück.

Einzahlungen bei Tradeo

Einzahlungen bei Tradeo werden in der Regel innerhalb eines Werktages abgewickelt und sind kostenlos. Manche Zahlungsmethoden, etwa über elektronische Zahlungsdienstleister, machen den Betrag sofort verfügbar.

Auszahlungen bei Tradeo

Bei Auszahlungen kommt das Geldwäschegesetz zur Anwendung. Dies bedeutet für den Nutzer, dass vom Handelskonto auf ein Bankkonto ausgezahlt wird.

Ist diese Verifizierung der Bankverbindung einmal durchlaufen, gilt diese Auszahlungsart als legitimiert. Vorgelegt werden muss ein Ausweisdokument und eine Versorgerrechnung. Bei der Auszahlung erhebt Tradeo eine Auszahlungsgebühr von 15 Euro für Auszahlungen bis zu 10.000 US-Dollar, danach 0,15 % des Betrages.

Zusatzangebote

Kostenloses Demokonto bei Tradeo

Gut zu Buche schlägt im Tradeo Test das Angebot eines kostenlosen Demokontos. Die Registrierung ist unkompliziert, gefragt sind lediglich der vollständige Name, die Angabe einer Telefonnummer und der Email-Adresse. Wahlweise kann die Registrierung auch über Facebook oder Google erfolgen.

Nach Abschluss der Registrierung hat der Nutzer Zugriff auf das Demokonto und kann mithilfe des virtuellen Guthabens die Funktionen des Social Tradings oder Trading Strategien testen, ohne das Risiko von Verlusten einzugehen. Erfreulich ist, dass das Demokonto nicht zeitlich limitiert ist. Die Nutzung von MetaTrader 4 und Social Web Trader ist in vollem Umfang möglich.

Neukundenwerbung mit Bonus

Wer durch Empfehlungen Neukunden an Tradeo vermittelt, erhält einen Bonus für diese Freundschaftswerbungen. Gutgeschrieben werden hier jeweils 100 EUR – selbst wenn der neue Nutzer sich auf die Mindesteinlage von 250 EUR beschränkt.

Schulungen bei Tradeo

Tradeo bemüht sich, seinen Nutzern Weiterbildungsmöglichkeiten über Webinare zu erschließen. Diese werden regelmäßig und in zahlreichen Sprachen angeboten und bilden den Kern des Schulungs-Angebotes. Positiv zu vermerken: Tradeo stellt diese Webinare anschließend über den eigenen YouTube-Kanal zur Verfügung, über den vergangene Webinare auch ohne Registrierung abrufbar sind. Allerdings umfasst das gesamte Angebot nur etwa 30 Webinare, davon nur ein Bruchteil auf Deutsch. Vielfach wird kritisiert, dass sich die Webinare lediglich auf Einsteigerniveau bewegen.

Darüberhinaus steht ein eBook zum Download, das als Toolkit für Trading-Neulinge angeboten wird.

Regulierung & Einlagensicherung

Bei der Auswahl einer Handelsplattform – und auch beim Social Trading – ist eines der wichtigsten Kriterien die Regulierung des Anbieters, denn diese sorgt für die Absicherung der Anleger und ihrer Gelder. Tradeo hat seinen Hauptsitz auf Zypern und ist dementsprechend über die zypriotische Finanzaufsicht reguliert.

Hinter der Social Trading Plattform steht das Unternehmen UR Trade Fix Ltd mit Anschrift in Limassol, der Registrierungsnummer HE 336677 und der Lizenznr. 82/15. Der Anbieter gehört damit zu den EU-regulierten Brokern, die an die MiFID II gebunden sind. Zu den damit verbundenen Auflagen gehört die Mitgliedschaft in einem Einlagensicherungsfonds. Im Falle von Tradeo schützt der Investor Compensation Funds (ICF) 90 % der Kundeneinlage bis zu einem Wert von maximal 20.000 EUR, sollte bei Tradeo der Insolvenzfall eintreten.

Richtlinie MiFID II

Bei der Richtlinie MiFID II handelt es sich um eine überarbeitete Neufassung der 2007 verabschiedeten „Markets in Financial Instruments Directive“. Die MiFID II ist seit dem 3. Januar 2018 in Kraft. Sie zielt auf eine Regulierung der Märkte innerhalb der EU und den Schutz der Anleger. EU-regulierte Broker müssen sich an die Regelungen der MiFID II halten, darunter auch die Vorschrift, dass Finanzdienstleistern zusätzliche Informationen über Geschäfts- und Privatkunden einholen, um diesen weiterhin den vollumfänglichen Handel mit den angebotenen Produkten ermöglichen zu können.

Auszeichnungen

Weder auf der Website des Anbieters noch in den aktuellen Reviews finden sich Hinweise darauf, dass Tradeo bereits Auszeichnungen erhalten hat. Dies muss jedoch nicht zwingend nachteilig aufgefasst werden. Der CySEC-regulierte Anbieter taucht aber durchaus in den Medien auf, wenngleich primär in englisch- oder anderssprachigen Berichten. In den meisten Reviews, die das Tradeo Social Trading thematisieren, wird vor allem die Funktionalität der Social Trading Plattform gelobt. Die Fachpresse bewertet den Social Web Trader mit seinem News-Feed als kommunikativ wertvoll und nutzerfreundlich.

Zur Handhabung, einer gebührenfreien Nutzung und vorhandenen Demo- und Schulungsoptionen äußern sich die Rezensenten durchweg positiv. Dies gilt auch für die Erreichbarkeit und Hilfsbereitschaft des Supports. Lediglich das bislang begrenzte Handelsangebot und die nicht transparente Kostenstruktur der Spreads werden immer wieder als Nachteile angeführt und trüben die Erfahrungen mit Tradeo.

Sind Sie der englischen Sprache mächtig, kann sich ein Blick in die News zu Tradeo lohnen. Insbesondere die Fachpresse zeichnet regelmäßig Broker aus, so beispielsweise für das Handelsangebot, die Trading-Software oder auch für den Support. Bedenken Sie jedoch auch, dass es nicht ausschlaggebend ist, ob ein Anbieter medial aufgegriffen wird oder bereits Awards wie „Bester Social Trading Broker“ erhielt. Dies kann zwar aufschlussreich sein, doch weitaus wichtiger sind stets die rechtlichen Rahmenbedingungen, Handelsgebühren und Leistungen.

Tradeo FAQs

Um das Social Trading bei Tradeo nutzen zu können, ist es notwendig ein Handelskonto zu eröffnen. Über dieses kann dann eine Vernetzung mit anderen Tradern durchgeführt und damit Strategien kopiert werden.

Tradeo wird von der zypriotischen Börsenaufsichtsbehörde (CySEC) beaufsichtigt und reguliert und kann damit als sicher angesehen werden.

Tradeo kann über das mobile Endgerät genutzt werden.

71% der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld. Sie sollten die Funktionsweise von CFDs verstehen und nur mit Kapital handeln, dessen Verlust Sie sich leisten können.