new-recommended-broker-banner new-recommended-broker-banner

eToro Konto löschen – diese Schritte sind erforderlich

aktualisiert: 13 Aug 2021

Über das Handelskonto von eToro können Trader in ETFs, Aktien, Kryptowährung, Forex und mehr investieren. Wer den Handel nicht mehr aktiv umsetzen möchte, sollte sich unter Umständen über die Deaktivierung des Kontos informieren. Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, warum das Trading-Konto bei eToro geschlossen werden soll.

Wer eine Löschung des Kontos in Erwägung zieht, sollte diesbezüglich einige Punkte beachten. Dem eToro Konto löschen, gehen zwei wichtige Schritte voraus, ohne die eine Löschung nicht durchgeführt werden kann. Daher befasst sich der folgende Artikel auch mit der Auszahlung und den anfallenden Gebühren.

  • alle Positionen schließen
  • Guthaben abheben
  • schriftlichen Antrag einreichen
  • Auszahlungsgebühren in Höhe von 5 US-Dollar

eToro Konto löschen – was ist zu beachten?

Bevor die Löschung des Kontos in schriftlicher Form beantragt werden kann, müssen alle noch offenen Positionen geschlossen werden. Dies sollte nicht unbedacht geschehen, da dadurch unter Umständen Gewinne liegen gelassen werden. Beim Verkauf einer Position ist das richtige Timing wichtig. Eine vielversprechende Position sollte nicht zu früh geschlossen werden. Für die Kontoführung fallen bei eToro keine Gebühren an, solange das Konto nicht als inaktiv gilt. So müssen Trader das eToro Konto löschen nicht überstürzen.

eToro Konto löschen

Wenn die noch offenen Positionen alle geschlossen wurden, muss das Geld vom Handelskonto abgehoben werden, um das Konto schließen zu können. Bei eToro erfolgen Auszahlungen über die bei der Einzahlung gewählte Zahlungsmethode. Die Auswahl an akzeptierten Zahlungsmethoden zeigt sich überzeugend. Neben Zahlungen per Kreditkarte und Überweisung zählen auch eWallets wie PayPal und Neteller zu den akzeptierten Zahlungsmethoden. Die Dauer der Auszahlung hängt von der gewählten Zahlungsmethode ab. Die Bearbeitung bei Auszahlungen mit PayPal, Skrill und Neteller dauert nur 1 bis 2 Werktage. Bei anderen Zahlungsmethoden gestaltet sich die Auszahlungsdauer wie folgt:

  • Überweisung: bis zu 8 Werktage
  • Kreditkarte: bis zu 8 Werktage
  • WebMoney: zwischen 1 bis 2 Werktage

Für Auszahlungen ist ein Mindestbetrag von 50 US-Dollar aufgeführt. Darüber hinaus kann eine Auszahlung auch in einer anderen Währung als US-Dollar angewiesen werden. Wer eine Auszahlung in Euro realisieren möchte, sollte dabei die Gebühren für die Umrechnung nicht außer Acht lassen. Neben den Umrechnungsgebühren stellen sicherlich die Auszahlungsgebühren einen wichtigen Aspekt dar. Wie bei den eToro Erfahrungen festzustellen war, betragen die Gebühren für eine Auszahlung 5 US-Dollar.

Wie kann eine Auszahlung beantragt werden?

Wer noch Guthaben auf dem Trading-Konto führt, muss sich dieses auszahlen lassen, bevor das eToro Konto löschen in Angriff genommen werden kann. Das Trading-Konto bei eToro wird in US-Dollar geführt. Andere Basiswährungen für die Führung des Handelskontos sind nicht vorgesehen. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Geld vom Handelskonto abzuheben. Es sollte bei der Eingabe des Auszahlungsbetrags beachtet werden, dass die Auszahlungsgebühren ebenfalls vom Konto abgehalten werden. Die Höhe der Abhebungsgebühr wird angezeigt, sobald der Auszahlungsbetrag eingegeben wurde.

Die eToro Auszahlung ist über das Trading-Konto in Auftrag zu geben. Um sich zum Trading-Konto anzumelden, sind Benutzername und Passwort einzugeben. Kunden können sich auch über Facebook oder Google+ anmelden. Es sind nur wenige Angaben für die Auszahlung erforderlich. Neben dem Auszahlungsbetrag ist auch noch die gewünschte Währung einzutragen. Um überhaupt eine Auszahlung vornehmen zu können, muss das Konto verifiziert sein. Damit eine Verifizierung durchgeführt werden kann, sind ein gültiges Ausweisdokument und ein Adressnachweis einzureichen.

Die Information, dass der Auszahlungsauftrag ausgeführt ist, erhalten Trader per E-Mail. Wer sich über den Status der Auszahlung auf dem Laufenden halten möchte, kann dies über den Menüpunkt „Verlauf“ tun.

Gut zu wissen

Wenn sich ein Auszahlungsauftrag noch nicht in Bearbeitung befindet, kann dieser noch storniert werden. Wer es sich mit der Auszahlung anders überlegt, kann diese über die Stornierung stoppen. Die Stornierung ist über das Trading-Konto anzuweisen. Wenn der Auszahlungsauftrag bereits bearbeitet wird, können sich Kunden Zwecks Stornierung auch den Kundenservice wenden.

eToro Konto löschen: Schriftlichen Antrag stellen – Kundenservice hilft bei Fragen

Sobald alle offenen Positionen geschlossen und das noch vorhandene Guthaben abgehoben wurde, kann die Löschung des Kontos beantragt werden. Dies kann über das Kontaktformular geschehen, das sich unter den Kontaktmöglichkeiten auf der Webseite findet. Es ist erforderlich, dass das Konto schriftlich vom Kunden gekündigt wird. Wer sich ausführlicher über das Thema informieren möchte, findet im FAQ-Bereich leider nur wenige Informationen zum eToro Konto löschen vor. Bei Fragen zur Kontolöschung kann sich der Kundenservice hilfreich zeigen.

Erreichbar ist der Kundenservice von Montag bis Freitag rund um die Uhr. Am Wochenende kann der Kundenservice nicht kontaktiert werden, was sich für so manchen Trader weniger vorteilig zeigen dürfte. Anliegen können über das Kontaktformular geklärt werden. Dabei werden die Tickets entsprechend dem Eingang abgearbeitet, was in der Regel relativ zügig vonstattengeht. Unter den Kontaktmöglichkeiten findet sich auch eine Faxnummer.

Der Vorgang der Kontolöschung geht insgesamt unkompliziert vonstatten. Bei eToro finden Trader ein ansprechendes Handelsangebot vor und auch die Konditionen präsentieren sich recht fair. Wer den Handel bei einem anderen Broker fortsetzen möchte, sollte über einen Social Trading Broker Vergleich sicherstellen, dass der neue Broker tatsächlich ein besseres Angebot bietet. Der Markt zeigt für Trader, die den Forex- und CFD-Handel umsetzen möchte, zahlreiche Möglichkeiten auf. Es gilt, sich zunächst einen aussagekräftigen Überblick über die Broker mit den besten Konditionen zu verschaffen.

Gibt es bei eToro eine Inaktivitätsgebühr?

Für die Kontoführung fallen keine eToro Gebühren an. Dabei ist jedoch zu beachten, dass dies für aktiv genutzte Handelskonten gilt. Wenn innerhalb von 12 Monaten kein Login in das Handelskonto erfolgt, wird das Konto als inaktiv betrachtet. Gleiches verhält sich bei Handelskonto ohne Einzahlung, für die es länger als 4 Monate keine Anmeldung gab. Wer sich sicher ist, dass das Trading-Konto in nächster Zeit nicht mehr benötigt wird, sollte eine Deaktivierung in Betracht ziehen. So können Inaktivitätsgebühren vermieden werden. Durch Gebühren für Inaktivität wird das Guthaben auf dem Konto unnötig geschmälert.

Die Inaktivitätsgebühr wird monatlich fällig und beträgt 5 US-Dollar. Die Gebühr wird nur bei Handelskonten berechnet, die über ein entsprechendes Guthaben verfügen. Wenn sich kein Guthaben auf dem Trading-Konto befindet, so kann die Gebühr nicht abgerechnet werden. Falls der Trader noch offene Positionen hält, dann werden diese nicht vom Broker geschlossen, damit die Inaktivitätsgebühr beglichen werden kann. Es ist ganz einfach die Gebühr zu vermeiden. Sobald sich der Trader in sein Handelskonto einloggt, wird dieses nicht mehr als inaktiv angesehen. Falls bereits Inaktivitätsgebühren angefallen sind, können weitere Gebühren dieser Art durch eine Anmeldung vermieden werden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass bei Inaktivität Gebühren anfallen. So halten es verschiedene andere Broker auch. Wie sich die diesbezüglichen Gebühren bei anderen Brokern darstellen, kann zeitsparend mit einem Broker Vergleich geklärt werden. Wobei in erster Linie auf Konditionen, wie beispielsweise den Spread geachtet werden sollte.

Kontoeröffnung ebenso unkompliziert wie die Löschung

Wer in der Vergangenheit ein Handelskonto bei eToro hatte, kann ein neues Trading-Konto beim Broker eröffnen, wenn der Handel wieder aktiv umgesetzt werden soll. Die Eröffnung kann relativ einfach realisiert werden. Über die Webseite findet sich die Schaltfläche „Registrieren“, über das Online-Formular zur Anmeldung aufgerufen werden kann. Alternativ kann die Anmeldung auch über Google+ oder Facebook erfolgen. Um die Kontoeinrichtung zu veranlassen, müssen zunächst einige Angaben gemacht werden, dazu zählen:

  • Vorname
  • Nachname
  • Benutzername
  • E-Mail-Adresse
  • Passwort
  • Rufnummer

Bevor es über den Button „Konto einrichten“ weiter geht, müssen noch die Nutzungsbedingungen des Brokers akzeptiert werden. Darüber hinaus sind auch Datenschutzrichtlinien und Risikoaufklärung zu akzeptieren. Die Bedingungen sollten genau durchgelesen werden, bevor eine Bestätigung erfolgt. Was den Datenschutz betrifft, so legt eToro großen Wert auf Schutz von persönlichen Daten. Auch sensible Daten wie die Bankverbindung gilt es, vor dem unbefugten Zugriff zu schützen. Daher zeigt es sich von Vorteil, dass bei der Übertragung von Daten eine SSL-Verschlüsselung eingesetzt wird.

Um in den Handel über eToro einzusteigen, muss das Handelskonto mit Guthaben bestückt werden. Die eToro Erfahrungen haben gezeigt, dass es eine Mindesteinzahlung von 200 US-Dollar zu beachten gibt. Wer sich noch nicht verifiziert hat, kann maximal einen Betrag von 2.250 US-Dollar einzahlen. Daher zeigt sich die Verifizierung sowohl für Einzahlungen als auch für Auszahlungen relevant.

Tipp

Wer sich mit der Handelsumgebung vertraut machen möchte, ohne dabei ein Risiko einzugehen, kann dies über das kostenlose Demokonto tun. Für das Demokonto ist keine Einzahlung erforderlich, da der Handel mit virtuellen Beträgen durchgeführt wird.

Gründe für die Schließung des Kontos

Wer ein Handelskonto löscht, wird sich diesen Schritt reiflich überlegt haben. Bevor das Konto geschlossen werden kann, müssen offene Positionen geschlossen werden. Hier ist der richtige Verkaufszeitpunkt von Interesse. Es kann sich lohnen mit der Löschung des Kontos zu warten, bis sich ein guter Zeitpunkt ergibt, um die Position zu schließen. Um Inaktivitätsgebühren zu vermeiden, genügt ein regelmäßiger Login ins Handelskonto. Wer den Online-Handel nicht weiter umsetzen möchte, da diese Art zu handeln, doch nicht zu den eigenen Anforderungen passt, kann das eToro ohne großen Aufwand löschen.

Auch die aktuelle finanzielle Situation kann dazu führen, dass das Geld für andere Dinge benötigt wird. Grundsätzlich sollten Trader nur Geld für den Handel einsetzen, dass nicht an anderer Stelle benötigt wird. Wer das Geld schnell durch den eToro Aktien Verkauf oder andere Positionen aus dem Handel ziehen muss, kann mitunter unnötige Verluste machen. Daher sollte das richtige Moneymanagement ein wichtiges Kriterium innerhalb der Handelsstrategie sein.

Es kann sich lohnen, sich von Zeit zu Zeit über die Angebote anderer Broker und eine eToro Alternative zu informieren, um möglichst günstige Gebühren für den Handel nutzen zu können. Wer ein Angebot gefunden hat, das besser zu den eigenen Anforderungen an den Handel passt, nimmt einen Broker-Wechsel vor. Dies kann die Kontolöschung beim bisherigen Broker nach sich ziehen. Die Gründe für die Deaktivierung eines Handelskontos können von Trader zu Trader unterschiedlich beschaffen sein.

Beitragsbilder Ratgeber Costs

Gibt es Limits bei Ein- und Auszahlungen?

Bei eToro gibt es nicht nur einen Mindestbetrag für Auszahlungen. Auch bei Einzahlungen gibt es verschiedenen Limits, die Trader kennen sollten. Wie bereits erwähnt, liegt die Mindesteinzahlung bei 200 US-Dollar für private Trader. Wer ein Unternehmenskonto führt, muss für die erste Einzahlung 10.000 US-Dollar bereithalten. Wer einen größeren Betrag auf das Handelskonto einzahlen möchte, sollte dies bei der Wahl der Zahlungsmethode beachten. Bei Einzahlungen per Überweisungen sind keine Limits zu finden. Ebenso gestaltet es sich bei Wire-Card. Bei den folgenden Zahlungsmethoden sind hingegen Limits pro Transaktion aufgezeigt:

  • Kreditkarte: maximal 20.000 US-Dollar
  • PayPal: maximal 20.000 US-Dollar
  • Skrill: maximal 10.000 US-Dollar
  • WebMoney: maximal 50.000 US-Dollar

Bei der Wahl der passenden Zahlungsmethode ist zudem zu bedenken, dass sich die Zahlungsmethoden auch bei der Einzahlungsdauer unterscheiden. Wer Geld schnell auf dem Trading-Konto zur Gutschrift bringen möchte, kann sich beispielsweise für Einzahlungen mit Neteller oder Skrill entscheiden. Bei Einzahlungen, die mit Überweisung getätigt werden, kann es bis zur Gutschrift auf dem Handelskonto bis zu 5 Werktage dauern.

Es ist bei eToro nicht möglich eine Einzahlung vorzunehmen, die über eine dritte Partei läuft. Es ist nicht möglich, dass ein Freund über seine Kreditkarte eine Einzahlung auf das Trading-Konto vornimmt. Der Inhaber der Kreditkarte muss mit dem Inhaber des Handelskontos übereinstimmen. Dies gilt auch für die anderen Zahlungsmethoden.

eToro Konto löschen unkompliziert möglich

Wer sein eToro Konto löschen möchte, muss sich hierzu an den Kundenservice wenden. Die Servicezeiten zeigen sich insgesamt kundenorientiert, auch wenn der Kundenservice am Wochenende nicht erreichbar ist. Die Löschung ist in schriftlicher Form zu beantragen. Kunden, die über keine offenen Positionen mehr verfügen und zudem das Guthaben auf dem Handelskonto zur Auszahlung gebracht haben, können das eToro Konto löschen ohne großen Aufwand realisieren.

Für eine Auszahlung fallen Gebühren an, die miteinkalkuliert werden müssen. Darüber hinaus kommen zusätzliche Gebühren auf Trader zu, wenn der Abhebungsbetrag zum Beispiel in Euro ausgezahlt werden soll. Hier fallen Umrechnungsgebühren an. Die Inaktivitätsgebühr kann bei eToro relativ einfach vermieden werden, indem sich Trader in das Handelskonto einloggen. Sollte ein Konto als inaktiv angesehen werden, können Gebühren von 5 US-Dollar im Monat anfallen.

Wie lange ein Trader auf die Auszahlung warten muss, hängt von der jeweiligen Zahlungsmethode ab. Wer einen Broker-Wechsel in Erwägung zieht, sollte sich zunächst über die Angebote informieren. Bester Social Trading Broker für den Handel finden und das bequem und einfach über einen Vergleich der führenden Anbieter!

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet. CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 71% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können. Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden.