Skip to content

eToro und die Steuern – Ein Ratgeber für deutsche Trader

Updated 13 Aug 2021
Steuern

eToro hat in den letzten Jahren aus gutem Grund eine große Fangemeinde aufgebaut. Der Broker ging 2012 an den Start und gewann innerhalb von nur zwei Jahren Millionen von Kunden – und diese Zahl scheint ständig zu steigen. Aber ist eToro heute der beste CFD-Broker auf dem Markt und inwiefern unterscheidet sich eToro durch seine Natur als Social-Trading-Plattform? Wie passt eToro in die steuerlichen Verbindlichkeiten eines Traders? In diesem eToro Test werden wir sehen, ob wir Antworten darauf finden, indem wir uns ansehen, wie sich eToro im Vergleich zu anderen Brokern in diesem Sektor entwickelt.

  • Verschiedene akzeptierte Zahlungsmethoden, einschließlich PayPal, Banküberweisung und Kreditkarte
  • Einfacher Zugriff auf Kontoauszüge für Steuererklärungszwecke und andere Unterlagen
  • Wettbewerbsfähige Gebühren für einige der verfügbaren CFDs wie Euro / US-Dollar
  • Mit dem innovativen Social-Trading-Element können Sie Trades von erfolgreichen Tradern kopieren

eToro Steuern

new-recommended-broker-banner

Das Steuerrecht und die Reform der Kapitalertragssteuer

Seit 2009 müssen Trader ihre Renditen aus dem Handel mit Wertpapieren versteuern. Zuvor waren die Gewinne in Deutschland nicht steuerpflichtig. Die Steuer auf Kapitalerträge fällt auf den börslichen Wertpapierhandel, also auf Aktientransaktionen an, aber auch auf Renditen aus dem Forex- und CFD-Trading. Wer handelt, sollte die Steuersätze kennen, denn nur so lässt sich abschätzen, wie hoch die Schwelle liegt, ab der ein profitabler Handel möglich ist.

Während Lohn- oder Einkommenssteuer auf kalkulierbare Einnahmen progressiv ausfallen, gehen die Finanzbehörden bei der Besteuerung von Kapitalerträgen anders vor. Denn die Renditen sind alles andere als sicher. Daher zahlen Trader einen festen Steuersatz von 25 % der erzielten Gewinne. Dazu kommen der Solidaritätszuschlag und falls zutreffend auch die Kirchensteuer. Auf den ersten Blick scheint der Steuersatz hoch, doch wer es fertig bringt, vom Trading leben zu können, zahlt dabei weniger als ein Steuerzahler in einem festen Beschäftigungsverhältnis mit vergleichbaren Einkünften.

Überdies können Trader einige Freibeträge ausschöpfen und zahlen längst nicht immer den vollen Satz von 25%. Vor allem Einsteiger, die zunächst noch wenige Trades neben ihrem eigentlichen Beruf ausführen, können beantragen, dass der persönliche Steuersatz zur Anwendung kommt. Liegt dieser niedriger als 25%, zahlen sie entsprechend weniger. Diese Möglichkeiten kann man auch bei der Besteuerung von eToro Renditen ausschöpfen.

Steuern auf eToro-Gewinne in Deutschland

Was früher als Kapitalertragssteuer bezeichnet wurde, heißt heute Abgeltungssteuer. Wie sie abgeführt wird, hängt davon ab, ob ein Trader mit einem Broker in der Bundesrepublik handelt oder mit einem ausländischen Partner. Denn ein deutscher Finanzdienstleister führt die Steuern automatisch ab, so dass der Kunde keinerlei Verpflichtungen mehr hat. Bestenfalls kann er am Ende des Jahres einen Teil der gezahlten Steuern zurückverlangen.

Beim Handel mit eToro traden deutsche Kunden mit einem Broker, der seinen Sitz auf Zypern hat und daher die Steuern nicht an die deutschen Behörden abführt. Das müssen Kunden im Zuge der Steuerklärung selbst tun. Denn der deutsche Fiskus möchte Auskunft über das „Welteinkommen“ – egal wo es erwirtschaftet wird, solange man seinen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat. Seine Steuern erst am Ende des Jahres abzuführen hat durchaus Vorteile. Denn man kann das Kapital nutzen, das ansonsten sofort abgeführt würde, um weitere Trades zu tätigen. Außerdem überschreiten die automatisch entrichteten Steuern oft den persönlichen Steuersatz – womit der Steuerzahler dem Fiskus sein Kapital zinslos bis zum Ablauf des Jahres überlassen muss.

eToro Steuerberichterstattung

eToro verpflichtet sich, in allen Ländern, in denen der Broker tätig ist, vollständig FATCA-konform zu sein. In Übereinstimmung mit den FATCA-Bestimmungen kann eToro die Beziehung zu Kunden beenden, die beschließen, die erforderlichen Informationen und Unterlagen nicht innerhalb des gesetzlichen Zeitrahmens bereitzustellen.

Darüber hinaus muss eToro den Behörden möglicherweise Informationen über Kunden zur Verfügung stellen, die den zuständigen lokalen Steuerbehörden die geforderten Unterlagen oder Informationen vorenthalten.

Der von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) entwickelte Common Reporting Standard, der als Standard für den automatischen Austausch von Finanzkontoinformationen (AEOI) bezeichnet wird, fordert die Länder auf, Informationen von ihren Finanzinstituten einzuholen und diese Informationen automatisch mit anderen Ländern auf jährlicher Basis auszutauschen.

eToro Steuerbescheid

Das CRS legt die auszutauschenden Finanzkontoinformationen, die zu meldenden Finanzinstitute, die verschiedenen Arten von Konten und Steuerzahlern sowie die von Finanzinstituten einzuhaltenden allgemeinen Sorgfaltspflichten fest.

Für Kunden von eToro (UK) Ltd. werden die oben genannten Informationen an HM Revenue & Customs in Großbritannien gemeldet. Diese Informationen müssen einmal im Jahr gesendet und überprüft werden. Deutsche Trader handeln über das zypriotische Büro von eToro und müssen daher ihre Gewinne selbstständig im Zuge der jährlichen Steuererklärung mithilfe der Anlage KAP deklarieren.

Extrahieren Ihrer Informationen

Bei der Erstellung Ihrer eToro Steuererklärung werden Sie wahrscheinlich viele Informationen zu Ihren Transaktionen benötigen, um herauszufinden, was Sie schulden. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie als Trader oder als Investor eingestuft sind. Es lohnt sich also, alle diese Informationen rechtzeitig zu organisieren und zu sammeln, damit Sie sie bei der Hand haben. Die Plattform macht es einfach, diese Informationen zu extrahieren.

  • Sobald Sie angemeldet sind, können Sie zur Registerkarte Portfolio navigieren (und bei Bedarf Ihr Konto auf die Einstellung „Real“ setzen), bevor Sie auf das Dropdown-Menü Portfolio klicken.
  • Klicken Sie dann auf „Verlauf“ und anschließend auf das blaue Einstellungssymbol in der oberen rechten Ecke.
  • Dort finden Sie Ihren Kontoauszug. Dieses Dokument enthält eine Vielzahl von Informationen zu Ihren Abhebungen, Kauf- und Verkaufspreisen usw.

Wenn Ihnen dieser Prozess zu komplex erscheint oder nicht das bietet, was Sie benötigen, können Sie sich an das eToro-Kundendienstteam wenden. Im Allgemeinen bietet der Broker Tradern auf der Plattform einen guten Service sowohl für Fragen zu eToro Steuern als auch zu weiterführenden Fragen.

Anmeldung: Aufzeichnungen führen

Wenn Sie sich bei eToro registrieren, ist dies eine einfache, unkomplizierte Erfahrung. Im Gegensatz zu einigen anderen Plattformen, auf denen Sie möglicherweise lange warten müssen, um an Bord zu kommen, ist die Anmeldung hier recht simpel. Zunächst benötigen Sie wahrscheinlich bestimmte Unterlagen, um zu beweisen, dass Sie der sind, für den Sie sich ausgeben. So wie Ihre Steuerangelegenheiten von einer Regierungsbehörde reguliert werden, ist auch der Handel eine regulierte Aktivität – und eToro ist dabei keine Ausnahme. In Großbritannien wird der Broker von der Financial Conduct Authority reguliert, auf Zypern von der CySEC. Die Behörden verlangen, dass eToro Informationen wie einen Adressnachweis, einen gültigen Personalausweis und dergleichen einholt. Sie sollten diese zur Hand haben, damit der Anmeldevorgang so schnell wie möglich ablaufen kann.

  • Zahlungsmethoden wie Skrill und PayPal werden akzeptiert
  • Schneller Anmeldevorgang
  • Dokumentation für den Zugriff erforderlich
  • FCA- und CySEC-regulierte Plattform

Außerdem müssen Sie auch eine erste Einzahlung bei eToro vornehmen, um die aufregenden Echtgeldhandelsfunktionen der Plattform nutzen zu können. eToro akzeptiert eine breite Palette wichtiger Zahlungsmethoden, einschließlich moderner Online-Zahlungsformate wie PayPal und Skrill sowie traditionelle Methoden wie Banküberweisungen und Kreditkarten. Unabhängig davon, für welche dieser Methoden Sie sich entscheiden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie genaue Aufzeichnungen über die von Ihnen getätigten Transaktionen führen, da diese möglicherweise erforderlich sind, wenn Sie später eine eToro Steuererklärung oder andere offizielle Dokumente ausfüllen möchten.

eToro Steuern: Erfahrungen mit der Plattform

Abgesehen von den steuerlichen Auswirkungen des Tradings bei eToro ist die Plattform selbst bemerkenswert einfach zu bedienen – und bringt für den Händler viele Vorteile mit sich, nicht zuletzt die umfangreichen Öffnungszeiten und die Handelszeiten, die sie bietet.

Während eine Steuerbelastung für aktive Trader ab bestimmten Einnahmen unvermeidlich ist, tragen die innovativen Funktionen der eToro-Plattform dazu bei, die Effizienz beim Handel zu steigern. So können Trader beispielsweise die mobile App der Plattform optimal nutzen, um unterwegs zu handeln, und fünf Tage in der Woche zwischen Sonntag- und Freitagabend rund um die Uhr handeln, wann immer sie wünschen.

eToro Steuern Kosten

Risikomanagement-Tools und Gebühren

Maßnahmen zum Schutz des eigenen Kapitals können mit den Risikomanagement-Tools der eToro-Plattform getroffen werden. So können die Hebel angepasst werden kann, wenn sich ein Trader mehr Sicherheit wünscht, und das Marktrisiko kann auf ein Fünftel des Gesamtkapitals limitiert werden.

Was Gebühren angeht, so erhebt eToro keine Provisionen. Allerdings fällt eine Gebühr an, wenn das Konto für einen längeren Zeitraum inaktiv ist. In manchen Fällen fallen Auszahlungsgebühren bei eToro an, was die Kosten erhöhen kann. Insgesamt kann das Abführen von Steuern zwar die Rendite schmälern, die eToro-Plattform sollte jedoch dazu beitragen, dass die übrige Handelskarriere so effizient wie möglich ausfällt.

Wie eToro funktioniert

Das Kernprinzip von eToro ist das Social Trading. Neben traditionellen Methoden des Online-Tradings, mit denen Kunden CFDs handeln können, können sie außerdem einige der von anderen, erfahreneren Händlern getätigten Trades automatisch kopieren. Dies geschieht durch das patentierte CopyTrader-System von eToro, das es einfach und unkompliziert macht, einem ausgewählten Investment-Guru zu folgen. Trader müssen dabei nicht den gleichen Betrag wie andere investieren, sondern können das Portfolio eines ausgewählten Signalgebers proportional zur eigenen Investition verfolgen. Angenommen, man investiert 5% des Gesamtwerts der Investition des ausgewählten Händlers: Wenn dieser Gewinne erzielt, erhält der Follower 5% aller Gewinne, die der Signalgeber erzielt, vor Gebühren und Steuern.

Kunden können die Trader, die sie kopieren möchten, anhand einer Reihe ihrer Merkmale filtern, einschließlich der Risikobereitschaft und der Höhe ihrer historischen Renditen. So finden Nutzer immer einen Händler, der den persönlichen Anforderungen entspricht. Zur Beruhigung erhalten Follower außerdem Angaben zum vollständigen Namen und einige Informationen zum empfohlenen Anlagepfad, sodass sie wissen, dass es sich um eine legitime Person handelt. Wer Sie erstklassiges Handelswissen aus der gesamten eToro-Community nutzen möchte, kann mit der Option CopyPortfolios eine Anlagestrategie verfolgen, die auf Erkenntnissen aus der gesamten Community basiert.

  • Machen Sie das Beste aus dem CopyTrader-System
  • Beziehen Sie Tipps von Profis
  • Investieren Sie proportional
  • Nutzen Sie Filter basierend auf der Risikoneigung

Steigern Sie Ihr Einkommen mit eToro

Entgegen der Überzeugung einiger Händler ist der Handel unter vielen Umständen eine steuerpflichtige Tätigkeit – und Sie müssen daher immer das bezahlen, was Sie den Finanzbehörden schulden. Aufgrund der Steuerregeln in Deutschland ist es ein kluger Schachzug, sicherzustellen, dass Sie so viel wie möglich von Ihrem Einkommen behalten können.

Zum Glück ist eToro diesbezüglich weit fortgeschritten. Da der Broker im Vergleich zur gesamten Industrie relativ niedrige Gebühren erhebt, können Trader mehr von ihren Gewinnen behalten, selbst wenn die Steuern berücksichtigt werden müssen.

Wie branchenweit fast immer im CFD-Brokervergleich sichtbar wird, erzielt eToro als Unternehmen seinen Gewinn, indem es eine prozentuale Gebühr auf die Spanne zwischen Kaufpreis und Verkaufspreis erhebt.

Einige Broker erheben derzeit hohe Gebühren, aber eToro bietet für manche seiner CFDs tatsächlich wettbewerbsfähige Preise. Für den Handel mit Gold würde beispielsweise eine Kommission von 45 Punkten erhoben, während der Handel mit einem Lot EURUSD auf den Devisenmärkten im Vergleich zur Konkurrenzplattform AvaTrade zu einer Einsparung von 21 US Dollar führen könnte.

Dies bedeutet, dass Trader bei eToro theoretisch mehr von ihren Renditen behalten können, auch nachdem Steuern erhoben wurden. Es ist jedoch zu beachten, dass eToro für einige der handelbaren CFDs relativ wettbewerbsunfähige Preise berechnet, so etwa für den DAX30 Index, für den unter bestimmten Umständen Handelskosten von bis zu 100 Punkten anfallen können.

eToro Steuern: Unser Fazit

Nach einer detaillierten Analyse von eToro ist klar, dass dieser Broker einer der führenden Namen im Online-Handel und wohl ein Pionier in der Welt des Social Tradings ist.

Natürlich fallen möglicherweise Steuern an, wenn die Einnahmen bei eToro das Jahreseinkommen über einen bestimmten Betrag hinaus steigern. Dank des Verzichts auf Kommissionen und der wettbewerbsfähigen Spreads der Plattform für manche CFDs können Kunden allerdings den Rest ihrer Einnahmen zum größten Teil behalten.

eToro Abgeltungssteuer

Durch die einfache Extraktion von Finanzinformationen auf der Plattform können Trader ihre Steuererklärung einfach und schnell erstellen. Und obwohl eToro seine Nachteile hat, wie zum Beispiel nicht wettbewerbsfähige Spread-Gebühren für einige Forex-Paare, zeigt die Anzahl der Benutzer, die auf der Plattform bleiben, dass der Anbieter eine treue und engagierte Follower-Basis hat.

eToro ist eine der innovativsten Handelsplattformen, die derzeit im Internet verfügbar sind, und bietet eine Reihe von Vorteilen, darunter einen hoch bewerteten Kundensupport und eine Reihe praktischer Tools für das Risikomanagement.

Darüber hinaus ist die soziale Funktionalität der Plattform ein enormer Vorteil für diejenigen Trader, die zu Beginn ein wenig Coaching benötigen, da sie einen Trader auswählen können, der zu ihrem eigenen Profil passt, und dessen Strategien und Anregungen folgen können. eToro dürfte noch lange einer der besten und beliebtesten CFD-Broker auf dem Markt bleiben.