Skip to content

Bester Copy Trading Broker 2020: Auswahlkriterien für die Brokerwahl

Updated 25 Jan 2021
Bester Copy Trading Broker

Immer mehr private Anleger entdecken den Handel mit Produkten wie CFDs. Broker gewähren online den Zugang zu den Märkten, der Einstieg ist schon mit geringem Budget möglich. Doch über den Erfolg beim Trading entscheidet, wie so oft in der Finanzwelt, die Information. Nur mit eingehender Vorbereitung gelingen die ersten Trades. Das wissen auch die Broker, die ihren Kunden Schulungsmaterialien in multimedialer Vielfalt anbieten und über Demokonten Übungstrades ohne finanzielles Risiko ermöglichen. Manche Anbieter gehen sogar noch weiter und verbinden die Funktionalität sozialer Netzwerke mit dem Trading: Das Copy Trading, einer Komponente des Social Trading, erlaubt es den Teilnehmern, Strategien ihrer Vorbilder zu übernehmen. So sollen Trader schneller profitabel handeln.

  • Copy Trading erleichtert den Einstieg.
  • Soziale Medien werden ins das Trading integriert.
  • Broker bieten eigene Plattformen an oder ermöglichen die Einbindung externer Angebote.
  • Der Erfolg hängt von der Qualität der Signalgeber ab.

Was ist Social Trading?

Das automatische Übernehmen von Trades und ganzen Portfolios ist ein Teil des Social Tradings. Worum es hier geht? Die Idee ist so einfach wie genial. Teilnehmer vernetzen sich untereinander nach dem Muster bekannter sozialer Plattformen. Inhalte können geteilt, kommentiert und geliked werden. Darüber hinaus können Trader bestimmten Vorbildern folgen, die ihren eigenen Präferenzen und Risikoneigungen entsprechen – und deren Strategien kopieren.

new-recommended-broker-banner

Bei manchen, wenn auch nicht allen Plattformen können die Teilnehmer zugleich Follower und Signalgeber sein. Für die Follower sind Social Trading Plattformen oft kostenlos, die Signalgeber werden durch den Broker vergütet – und der wiederum deckt seine Kosten auf die eine oder andere Weise bei den Followern.

Beliebt ist das Modell deshalb, weil es schnelle Erfolge beschert und das Selbstvertrauen fördert. Gegen das Copy Trading ist auch nichts einzuwenden, vor allem, wenn die kopierten Strategien hinterfragt und analysiert werden, so dass aus ihnen ein Lernwert erwächst. Immer mehr Broker bieten angesichts der steigenden Nachfrage Social Trading und Copy Trading an. Aber um als bester Copy Trading Broker gelten zu können, muss nicht nur die soziale Plattform stimmen. Auch mit den übrigen Leistungen muss der Broker überzeugen können.

Wie wird der beste Copy Trading Broker bewertet?

Persönliche Erfahrungen, Vorlieben und Meinungen spielen natürlich eine Rolle in der Bewertung, auch wenn es darum geht, den besten Broker für Copy Trading zu ermitteln. Jenseits der subjektiven Meinungsbildung können Trader auf der Suche nach einem Copy Trading Anbieter jedoch auch auf einen Brokervergleich zurückgreifen. Beim Anbietervergleich werden die in Frage kommenden Broker nämlich anhand genau festgelegter Kriterien bewertet – die fallen immer gleich aus und machen damit die Einstufung der Broker nachvollziehbar.

Und auch für den eigenen Broker Test ist es hilfreich, zu wissen, auf welche Punkte das Augenmerk gerichtet sein sollte. Deshalb wollen wir hier vorstellen, nach welchen Kriterien unsere Redaktion bei der Beurteilung der besten Copy Trading Broker vorgeht. Unsere Checkliste erläutern wir im Detail – so können Sie erkennen, worauf es bei der Brokerwahl ankommt.

bester social trading broker

Die wichtigsten Qualitätskriterien für den besten Copy Trading Broker

Das Handelsangebot

Das beste Copy Trading ist natürlich nur dann möglich, wenn ein hinreichendes Portfolio zur Verfügung steht. Deshalb wird im Brokertest unter anderem das Handelsangebot genauer untersucht. Oft sind die handelbaren Werte nicht auf Forex und CFDs beschränkt, bei einigen Copy Trading Brokern können unter anderem auch echte Aktien gehandelt werden. In jedem Fall muss eine hinreichende Anzahl von Werten für jede Anlageklasse angeboten werden, auch eine Diversifizierung der Handelsaktivitäten über mehrere Branchen, Länder und Produkte hinweg sollte möglich sein, um so viele Strategien wie möglich zu erlauben.

Nur mit einem gut sortierten Portfolio kann ein Copy Trading Broker nämlich Top-Trader als Signalgeber an sich ziehen und über längere Zeit halten. Und nur wenn die Top-Trader für Follower etwas zu bieten haben, kann die Plattform eine wachsende Community aufbauen. Denn für die Teilnehmer, die noch lernen wollen, sind eigentlich die Signalgeber die wirklich relevante Komponente des Handelsangebots und entscheiden über die Qualität des Copy Tradings.

Kosten und Konditionen

Damit zufriedenstellende Ergebnisse und Renditen erzielt werden, müssen natürlich auch die Handelskonditionen und Gebühren stimmen. Das beinhaltet, dass der Copy Trading Broker seine Konditionen transparent kommuniziert und keine versteckten Kosten für unangenehme Überraschungen sorgen. Außerdem müssen die Handelskosten wettbewerbsfähig und nachvollziehbar sein, auch im Vergleich mit anderen Anbietern. Dabei muss natürlich berücksichtigt werden, auf welche Weise ein Broker seine Kosten erhebt.

Werden prozentuale Anteile des Handelsvolumens berechnet, finanziert sich der Broker über den Spread, oder kommt eine Kombination von beidem zur Anwendung? Und fallen für die Nutzung von Social Trading und Copy Trading zusätzliche Gebühren an – oder nicht? Berücksichtigt werden sollten auch Gebühren für Ein- und Auszahlungen und mögliche Gebühren, die nach längerer Inaktivität anfallen, sowie mögliche Performancegebühren von Top-Tradern. Je höher die Gebühren ausfallen, umso geringer ist die verbleibende Rendite.

Kontomodelle für Einsteiger und fortgeschrittene Trader

Eine der Herausforderungen in der Bewertung von Social Trading und Copy Trading Brokern ist die Tatsache, dass die Geschäftsmodelle und Verfahren sehr unterschiedlich ausfallen. Während bei manchen Anbietern ein Depot eröffnet werden muss, genügt bei anderen ein Handelskonto. Und eine dritte Gruppe erlaubt die Integration externer Social Trading Lösungen in die eigene Plattform.

In jedem Fall sollten die angebotenen Kontotypen jedoch stimmig sein und sowohl Einsteigern als auch versierten Tradern, die es zum Top-Trader bringen können, etwa zu bieten haben. Im Brokervergleich liegt der Schwerpunkt in der Beurteilung jedoch eher auf den Vorteilen, die ein Broker für Follower aufweisen kann.

Bei den meisten Copy Trading Brokern gibt es keine gestuften Konten wie sie von CFD-Brokern bekannt sind. Nur VIPs, also Top-Trader mit hohem Handelsvolumen, agieren zu anderen und oft deutlich günstigeren Konditionen. Wünschenswert ist auf jeden Fall, dass Trader zugleich Follower und Vorbild sein können, unter Umständen über zwei separate Handelskonten.

Die Handelsplattform und mobile Apps

Maßgeblich für den Ablauf beim Trading ist die Software, über die gehandelt wird. Die Handelsplattform sollte intuitiv bedienbar und gut verständlich sein, auch für Einsteiger. Gleichzeitig muss sie stabil und zuverlässig sein und mit der Funktionalität auch anspruchsvollen Top-Tradern entgegenkommen. Vor allem bei der Chart-Analyse, den Indikatoren und Zeichenwerkzeugen, bei Newsfeeds und dem Social Trading Stream muss die Plattform punkten können. Hier sollte beispielsweise die Handelshistorie der Top-Trader und eingehende Informationen zu deren Handelsstil auf Anhieb einsehbar sein.

Beste Copy Trading Broker

Meist werden speziell für das Social Trading konzipierte, webbasiert Handelsplattformen angeboten, bei denen das Copy Trading eine von verschiedenen Funktionen ist. Eine mobile App sollte zum Angebot gehören, einfach weil immer mehr Nutzer über Smartphones oder Tablets auf ihr Handelskonto zugreifen und sich auch in der App eine komfortable Handhabung und starke Funktionalität wünschen. Als bester Copy Trading Broker muss ein Anbieter diesen Ansprüchen gerecht werden und Apps für Android und iOS vorweisen können.

Usability der Website

Um im Broker Test bestehen zu können, muss schon der erste Eindruck stimmen. Deshalb unterziehen wir auch die Website eines Copy Trading Brokers einer eingehenden Bewertung. Dabei kommt es nicht auf ein hübsches Design an – jedenfalls nicht nur. Klarheit und Übersichtlichkeit sind wichtig, doch auch die Struktur der Website und die Menüführung müssen dem Leser erlauben, die wichtigsten Informationen gut und auf logische Weise aufzufinden.

Auch der Informationsgehalt muss hinsichtlich der Verständlichkeit und Vollständigkeit der Überprüfung standhalten. Pluspunkte gibt es für gut gestaltete FAQ-Bereiche und eine integrierte Suchfunktion, die es Besuchern erleichtert, relevante Themen schnell anzusteuern. Und zu guter Letzt ist es von Vorteil, wenn die Seite grammatisch und orthographisch einwandfrei ist – am besten auch auf Deutsch. Das gilt für die eigentliche Website, aber auch für die Handelsplattform und für den Registrierungsprozess.

Kundensupport und Information

Die Betreuung der Kunden ist definitiv ein Qualitätskriterium, denn hier wird gern und häufig gespart. Dabei benötigen die meisten Trader irgendwann den Support. Erreichbarkeit, Freundlichkeit und Kompetenz sind die herausragenden Merkmale eines ausgezeichneten Kundendienstes.

Dabei ist es nicht nur akzeptabel, sondern sogar ausgesprochen hilfreich, wenn die gängigen Fragen ausführlich und erschöpfend in einem FAQ-Bereich beantwortet werden, so dass man den Support nur für relevante Anliegen tatsächlich kontaktieren muss.

Ist dies der Fall, freuen sich Trader über eine Auswahl von Möglichkeiten, darunter ein Telefonsupport, am besten ohne Zusatzkosten und in der eigenen Sprache, einen Live-Chat auf der Website und den Kontakt per E-Mail. Auch die Geschäftszeiten sind wichtig – nicht immer ist der Support 7 Tage in der Woche und rund um die Uhr besetzt, aber werktags sollte zumindest in den frühen Abendstunden jemand erreichbar sein, wenn Einsteiger nach der Arbeit sich dem Trading widmen können.

Ein- und Auszahlungsmethoden

Dieser Punkt ist besonders wichtig, denn Beschwerden über Broker basieren häufig auf Unregelmäßigkeiten vor allem bei Auszahlungen. Deshalb ist es wichtig, dass ein Copy Trading Broker zahlreiche Zahlungsmethoden zur Wahl stellt. Neben der Zahlung per Kreditkarte und Banküberweisung sind die gängigsten E-Wallets und Lösungen wie SOFORT oder GiroPay  wünschenswert, vielleicht ergänzt um PayPal und Paysafecard.

Bestenfalls muss der Kunde für Einzahlungen keine Bearbeitungsgebühren an den Broker zahlen und mit einer umgehenden Wertstellung rechnen können, sofern die Zahlungsmethode dies vorsieht. Auch bei Auszahlungen sind zu lange Bearbeitungsfristen ein Manko. Hohe Mindestauszahlungsbeträge sind ein Ärgernis, ebenso wie zu hohe Gebühren. Ein guter Copy Trading Broker sollte seinen Nutzern die Auszahlungen der erzielten Renditen ebenso komfortabel möglich machen wie die Kapitalisierung des Handelskontos.

Zusatzangebote

Social Trading und Copy Trading sind zwar schön und gut, aber als Grundlage für eine Top-Bewertung nicht ausreichend. Um sich von der Masse der Anbieter abzuheben, muss ein Broker Alleinstellungsmerkmale vorweisen können. Die früher so beliebten Neukunden-Boni sind Forex- und CFD-Brokern inzwischen innerhalb der EU nicht mehr gestattet, aber Vergünstigungen oder Treueprogramme für besonders aktive Trader sind nach wie vor ein Pluspunkt. Auch Freundschaftswerbungsprämien werden von Tradern geschätzt.

Noch wichtiger sind Bildungsangebote, die gestuft nach Kenntnisstand die Grundlagen des Finanzwissens, des Risikomanagements und des Social Tradings vermitteln. Sehr gute Broker beschränken sich nicht auf eine Handvoll Schulungsvideos, sondern können sogar Online-Kurse oder Webinare vorweisen. Auch Blogs, eBooks, Newsletter und Marktnachrichten gehören zu diesen Angeboten.

Praktizieren können interessierte Trader das Erlernte am besten in einem Demokonto oder Musterdepot, um eine Vorstellung von den Abläufen zu erhalten. Erst wenn eine gewisse Routine erworben wurde und die eigene Risikoneigung eingeschätzt werden kann, ist der Übergang zum Echtgeldhandel anzuraten. Deshalb sollte das angebotene Demokonto nicht nur kostenlos und vollumfänglich funktional, sondern zeitlich auch unbefristet sein.

Regulierung und Einlagensicherung

Für einen sicheren Handel bürgt vor allem eine vertrauenswürdige Lizenzierung und Regulierung. Das gilt für Copy Trading Broker ebenso wie für andere Finanzdienstleister, daher steht die Regulierung im Brokervergleich grundsätzlich auf dem Prüfstand. Kann die Behörde, die die Geschäftspraktiken des Brokers überwacht, als seriös bezeichnet werden? Und wie sieht es mit dem Schutz der Kundengelder aus?

Broker mit Standort innerhalb der EU müssen die Einlagen der Trader in separaten Konten verwahren, die sorgfältig vom Eigenkapital des Brokers getrennt sind. Darüber hinaus ist die Mitgliedschaft in einem Einlagensicherungsfonds vorgesehen, auch wenn die Höhe des abgedeckten Betrages unterschiedlich ausfallen kann. Einen Copy Trading Betrug kann man zwar nicht vollständig ausschließen, die Regulierung durch Behörden, die zu den bekannten Größen gehören, mindert das Risiko aber erheblich. Dabei kann hier natürlich nur die Seriosität des Brokers geprüft werden. Misserfolge, die durch kopierte Trades entstehen, etwa weil ein Top-Trader nach längerer Zeit mit überzeugender Performance auf einmal stark nachlässt, liegen nicht in der Verantwortung des Brokers.

Copy Trading Broker Vergleich

Zu guter Letzt muss ein Anbieter auch technologisch auf dem neuesten Stand sein, um als bester Copy Trading Broker gelten zu können. Bei der Website, beim Login und den Zahlungsabläufen muss moderne Verschlüsselungstechnik vorliegen, auch wenn dies den Nutzer nicht von der Verantwortung befreit, seine Zugangsdaten sicher aufzubewahren, starke Passwörter zu wählen und diese regelmäßig zu ändern.

Auszeichnungen und Besprechungen in der Fachpresse

Die Qualität der besten Broker wird früher oder später wahrgenommen und anerkannt. Das geschiet zum einen durch Auszeichnungen. Awards, die von renommierten Plattformen, Publikationen oder Veranstaltern vergeben werden, lassen Rückschlüsse auf die Stärken des Brokers zu. Besonders gut schneiden dabei Copy Trading Broker ab, bei denen sowohl die Produkte als auch die Services ausgezeichnet werden. Findet dies sogar über mehrere Jahre in Folge statt, können Trader davon ausgehen, dass sie es hier wirklich mit einem hervorragenden Anbieter zu tun haben.

Das wird dann meist auch durch die Meinungen in der Fachpresse und die Einschätzung bekannter Finanzexperten zementiert. Mit zunehmender Bekanntheit kann ein Broker damit rechnen, dass in den Medien sehr differenziert über ihn berichtet wird. Dabei kann der eine oder andere weniger positive Bericht durchaus vorkommen, der Grundton sollte jedoch wohlwollend ausfallen.

Weniger repräsentativ sind Bewertungen in Foren und sozialen Medien, denn hier äußern sich auch Kunden, die aufgrund mangelnder Vorbereitung und eigener Fehleinschätzungen Misserfolge hinnehmen mussten und die Schuld dafür beim Broker suchen.

Fazit: Zehn Kriterien erleichtern die möglichst objektive Bewertung

Die vorgestellten Bewertungskriterien werden kaum jemals von einem Anbieter sämtlich und hundertprozentig erfüllt. Wichtig ist jedoch, dass ein Broker in den meisten von ihnen so gut wie möglich abschneidet, um sich im Vergleich als bester Copy Trading Broker zu profilieren. Warum eine Bewertung so und nicht anders zustande kommt, ist anhand der aufgeführten Qualitätsmerkmale sehr differenziert nachvollziehbar. Mehr noch, sie erleichtern es Tradern auf der Suche nach einem neuen Broker, sich möglichst objektiv eine eigene Meinung zu bilden – vor allem wenn es um neue Broker geht, die in Vergleichsportalen noch nicht erfasst werden konnten und in der Fachpresse bislang erst wenig Beachtung gefunden haben. Mit den zehn Bereichen, die wir Tradern hier zur Bewertung vorstellen, lassen sich auch neue Anbieter auf eigene Initiative relativ gut einschätzen.